1. Was ist wo versichert

    Was unterscheidet die Hausratversicherung von der Gebäudeversicherung?

    Der optimale Versicherungsschutz der Hausratversicherung im Vergleich und eine günstige Wohngebäudeversicherung - aber was ist wo versichert? Der grundlegende Unterschied zwischen den beiden Versicherungen ist, dass bei der Hausratversicherung die inneren Werte eines Gebäudes versichert sind und bei der Gebäudeversicherung das Äußere des Gebäudes abgesichert ist. Jedoch sind bei jeder Versicherung wichtige Details zu beachten, um den passenden Versicherungsschutz zu finden.

    Warum ist eine Hausratversicherung wichtig?

    Feuer in GartenhausDie Hausratversicherung ist neben der Haftpflichtversicherung mit der wichtigste Versicherungsschutz den man haben sollte. Bei der Hausratversicherung besteht Versicherungsschutz für den gesamten Hausrat. Dazu gehören alle Dinge, die nicht fest mit der Wohnung oder dem Haus verbunden sind, wie zum Beispiel Möbel, Kleidung, Bargeld oder andere Wertsachen. Versichert sind demzufolge alle Sachen die zur Einrichtung, zum Gebrauch und zum Verbrauch dienen. Der optimale Schutz sollte bei jedem Versicherten individuell angepasst werden. So ist es empfehlenswert, bei Bedarf den Grundschutz zu erweitern. Das gilt zum Beispiel für die Absicherung von Fahrraddiebstahl oder für Schäden durch Blitzeinschlag (Überspannungsschäden). Auf jeden Fall ist es sinnvoll, vor dem Abschluss einen Hausratversicherung Vergleich der verschiedenen Tarife in Erwägung zu ziehen.

    Was wäre, wenn man durch einen Wohnungsbrand alles verlieren würde?

    Mit einer Hausratversicherung ist man vor dieser oder weiteren Gefahren geschützt. Versicherungsschutz besteht bei Schadensarten wie Feuer, Sturm, Hagel, Leitungswasser, Einbruchdiebstahl, Raub und Vandalismus. Hier ein weiteres Beispiel für einen Schaden etwa durch Leitungswasser: auslaufendes Wasser aus der Waschmaschine würde Möbel und den Teppich beschädigen. Oder es werden wertvolle Sachen von Einbrechern gestohlen, wie zum Beispiel Schmuck, der Fernseher und die Stereoanlage. Dieser Schaden ist dann dem Einbruchdiebstahl zuzuordnen. Mit einer Hausratversicherung ist man gegen diese Gefahren, die dem Hausrat drohen, abgesichert.

    Welchen Schutz bietet die Wohngebäudeversicherung?

    Im Gegensatz zur Hausratversicherung bietet die Wohngebäudeversicherung Versicherungsschutz bei Schäden am Äußeren eines Gebäudes. Das zu versichernde Gebäude muss mit dem Erdboden verbunden, allseits umschlossen und von Menschenhand errichtet sein. Das Objekt muss dabei mindestens zu fünfzig Prozent zu Wohnzwecken genutzt werden. Da das Wohngebäude heute zum wertvollsten Besitz zählt, benötigt jeder Hausbesitzer eine Wohngebäudeversicherung.

    Versicherte Gefahren und Schäden

    Ist Hochwasser versichert?Zu den elementaren Grundgefahren, welche in der Regel versichert werden können, gehören Schäden durch Feuer, Sturm, Hagel und Leitungswasser. Wichtig ist auch darauf zu achten, dass eventuelle Zusatzleistungen eingeschlossen werden, wie zum Beispiel die Absicherung einer Photovoltaikanlage. Auch der Einschluss von Abbruch- und Aufräumkosten, sowie Kosten für den Abtransport eines zerstörten Hauses ist zu überdenken, da nach einem Schaden hier hohe Kosten entstehen können. Dazu sollte im Versicherungsschutz eine Absicherung für vorhandene Nebengebäude wie Garage, Gartenhaus oder Carport enthalten sein.

    Der erweiterte Versicherungsschutz bei der Wohngebäudeversicherung

    Wie bei der Hausratversicherung ist es auch bei der Wohngebäudeversicherung möglich, erweiterten Versicherungsschutz abzuschließen. Zu den erweiterten Elementargefahren gehören zum Beispiel Naturereignisse wie Erdbeben, Erdsenkungen, Schneedruck, Starkregen und Überschwemmungen. Ein Vergleich der verschiedenen Tarife ist auch hier sinnvoll, so dass man eine günstige Wohngebäudeversicherung abschließen kann.

    Ist man ausreichend geschützt, wenn das Haus vollständig zerstört wird?

    Bei einem Sturmschaden kann ein Haus schwer beschädigt werden. So kann ein Baum auf das versicherte Gebäude fallen. Oder es wird das Dach vom Sturm abgedeckt und es regnet hinein. Ein Leitungswasserschaden kann durch starken Frost entstehen. Hier müssen zum Beispiel für eine Reparatur am Leitungswasserrohr die Fliesen abgestemmt werden. Oder ein Haus kann abbrennen nachdem ein Blitz eingeschlagen hat. Ist der Besitzer nicht durch eine optimale Wohngebäudeversicherung abgesichert, kann es ihn vollständig ruinieren.

    Es ist also ratsam vor dem Abschluss einer Versicherung zu überlegen, was für Leistungen benötigt werden.

    Man findet eine günstige Wohngebäudeversicherung und eine optimale Hausratversicherung durch einen Vergleich der einzelnen Tarife.

  2. Prepaid oder Vertrag - Ideales Angebot finden

    Wer auf der Suche nach einem neuen Handy ist und dazu passend einen Handyvertrag oder einen Prepaidtarif benötigt, der kann sich vor Angeboten kaum retten. Doch in den wenigsten Fällen wird dabei auch erklärt, für wen welches Angebot besser geeignet ist, denn die Anbieter wollen meist nur verkaufen. Deshalb möchten wir Ihnen an dieser Stelle helfen das für Sie passende Modell zu finden, damit Sie auch wirklich sinnvoll einen Handytarif Vergleich nutzen können. Und auch wenn ein aktueller Prepaid Vergleich für Sie sinnvoller ist, dann werden Sie das definitiv am Ende des Artikels wissen.

    Analysieren Sie Ihr Telefonverhalten

    Wenn Sie einen neuen Handytarif benötigen, dann sollten Sie erst einmal Ihr Telefonverhalten analysieren. Dazu reicht es meist grob abzuschätzen, wie viele Minuten Sie im Monat telefonieren. Viel wichtiger ist aber noch das benötigte Datenvolumen, denn meist ist die Telefonoption deutlich günstiger, als ein Paket mit viel Datenvolumen. Wenn Sie diese beiden Daten kennen, dann können Sie einen Handytarif Vergleich nutzen. Denn hier müssen Sie einfach die von Ihnen herausgearbeiteten Eckdaten Ihres gewünschten Vertrags eingeben und innerhalb kürzester Zeit erhalten Sie eine Auflistung mit den Tarifen, die am besten zu Ihnen passen.

    Benötigen Sie ein neues Handy?Frau am telefonieren

    Wenn Sie auch noch ein neues Handy benötigen, dann ist in der Regel von einem Prepaid Tarif abzuraten, trotzdem kann ein aktueller Prepaid Vergleich aber Aufschluss darüber geben, wie teuer mehr Flexibilität für Sie wäre. Bei manchen Anbietern gibt es mittlerweile sogar Verträge die genauso teuer sind wie ein normaler monatlich kündbarer Tarif, die dafür aber ein Handy mit inklusive haben. Der Nachteil ist hierbei, dass solche Tarife eine gewisse Mindestlaufzeit mit sich bringen.

    Wie flexibel wollen Sie sein?

    Sehr wichtig ist natürlich auch die Frage nach der Flexibilität. Denn wenn Sie jetzt noch nicht wissen, wie sich Ihr Telefon- und Surfverhalten in den nächsten Monaten entwickeln wird, dann sollten Sie sich nicht in ein langes Vertragsverhältnis begeben. Denn wenn Sie gezwungen sind hier noch regelmäßig weiteres Datenvolumen zu buchen, dann kann das schnell den finanziellen Vorteil der langen Vertragsbindung auffressen. Außerdem nimmt Ihnen ein Vertrag natürlich in der nahen Zukunft die Möglichkeit sich für ein anderes Handy in Verbindung mit einem Vertrag zu entscheiden. Gerade wenn es hier wieder attraktive Angebot gibt ist das sehr ärgerlich für Sie.

    Können Sie die finanzielle Belastung langfristig stemmen?

    Wer sich beispielsweise für ein neues iPhone interessiert und sich für einen Vertrag in Verbindung mit dem Handy entscheidet, der sollte sich sicher sein, dass er die entstehenden Kosten auch tatsächlich stemmen kann. Denn wer beispielsweise studiert oder sich noch in der Ausbildung befindet, der kann oft schlecht abschätzen, wie sich die finanzielle Situation in den nächsten Jahren entwickelt. Deshalb kann es in solch einer Situation klüger sein die Ansprüche an das Smartphone zu reduzieren und die Fixkosten so ein wenig niedriger zu halten. Wer sich hierfür interessiert, dem kann ein aktueller Prepaid Vergleich wichtige Informationen zu den monatlichen Kosten bieten. Natürlich empfiehlt sich in solch einer Situation auch ein eher preiswertes Smartphone oder ein gebrauchtes Modell, um auch an dieser Stelle ein wenig Geld zu sparen.

  3. Was ist besser – Kauf von einem Handy oder Smartphone

    Grundsätzlich sehen viele Menschen keinen Unterschied zwischen einem Handy (Selfphone) und einem Smartphone. Dies stimmt so jedoch nicht, weshalb Sie nachfolgend die Möglichkeit haben, sich ein eigenes Bild zu machen, wenn es darum geht, nach einem geeigneten Handy bzw. Smartphone im WWW Ausschau zu halten. Das Portal palmsource.de Hilft Ihnen hierbei, einen genaueren Überblick zu erhalten und sich vor dem Kauf zunächst einmal über die Besonderheiten, mit denen ein Handy und Smartphone daherkommt, zu informieren.

    Definition vom Handy

    Die Definition für ein Handy ist eigentlich einfach und wird nachfolgend detailliert näher gelegt. Es handelt sich hierbei um ein Mobiltelefon, das ausschließlich dazu gedacht ist, Telefonate durchzuführen und praktisch überall bzw. rund um die Uhr erreichbar zu sein. Daher kosten Handys – die es heutzutage auf dem Markt allerdings kaum noch gibt – nicht so viel wie etwa ein Smartphone. Manche Modelle dieser Art verfügen übrigens auch über Kalender, Mini-Spiele und leichte Synchro-Aufgaben sowie über Radios und etwa einen Wecker, der deutlich zuverlässiger in der Praxis funktioniert, wie es beim Smartphone der Fall ist.

    Definition vom Smartphone

    Viele Menschen fragen sich, was genau unter einem Smartphone zu verstehen ist. Die Antwort auf diese Frage ist überaus einfach und wird nachfolgend näher erklärt. Das Smartphone ist heutzutage praktisch ein Alleskönner. Gängige Systeme – auch Betriebssysteme genannt – sind iOS und Android. Wir von palmsource.de wollen Sie allerdings darauf aufmerksam machen, dass es auch noch andere Betriebsumgebungen gibt, mit denen ein Smartphone funktioniert. Neben der Möglichkeit, Telefonate zu führen, SMS zu schreiben und Businessaufgaben zu ordnen, verfügt ein Smartphone gegenüber einem Handy über entscheidende Vorteile – den Zugang zu Apps. Hierbei handelt es sich um Anwendungen, die etwa dazu dienen, Games zu zocken, Webseiten über eine einfachere Umgebung aufzurufen oder Apps zu nutzen, die ansonsten nur online zugänglich sind. Daher kosten viele Smartphones auch deutlich mehr als Handys.

    Was jetzt? Handy oder Smartphone?

    Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten. Vielmehr hängt die Antwort davon ab, was Ihre persönlichen Präferenzen sind. Wenn Sie Ihr Mobiltelefon wie ein Tablet oder Mini-PC nutzen möchten, sollten Sie auf das etwas kostenintensiverer Smartphone zurückgreifen. Wenn Sie lieber nur Telefonate führen und im maximalen Fall SMS senden möchten, dann ist ein Handy der alten Garde sicherlich nicht verkehrt für Sie. Sie sehen: es gilt, sich im Vorfeld Gedanken zu machen, ehe Sie einen entsprechenden Kauf durchführen. Nur so kann auch gewährleistet werden, dass Sie mit Ihrer endgültigen Entscheidung zufrieden sind und sich im Nachhinein nicht ärgern.

    Das ist palmsource.de

    Wir von palmsource.de beliefern unsere Besucher schon seit einigen Jahren mit einem tollen Mehrwert an Content. Gegründet wurde unsere Webseite im Jahre 2003, womit sie als inzwischen sehr gewachsen gilt. Unsere Themen haben sich über die Zeit hinweg stets geändert, wobei dennoch anzumerken ist, dass wir uns heutzutage primär aufs Shopping und Elektronikthemen spezialisieren. So sind wir auch für die Zukunft des stetig wechselnden Internets gewappnet.

  4. Handys im WWW erwerben – mit oder ohne Vertrag?

    Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit – natürlich auch diesen riesigen Aufwand, wie man anfangs etwas vermuten könnte – im WWW nach tollen Handys Ausschau zu halten und dabei auch noch gezielt die eigene Geldtasche zu entlasten, z.B. mit Gutscheinen für Sparhandy von Sparangooo.com. Erfahren Sie nachfolgend alles Wichtige zu den Vor- und Nachteilen von Handys, die Sie in der virtuellen Welt mit oder ohne Vertrag erwerben können.

    Handys mit Vertrag – Informationen und Vorteile

    Ein Handy mit Vertrag kann durchaus einige Vorteile bringen, je nachdem, in welcher Form Sie dieses nutzen möchten. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob Sie ein Handy oder Smartphone mit verbindlichen Kontrakt erwerben möchten. Nachfolgend sind sowohl einige Vor-, wie auch Nachteile, von einem Handy mit Vertrag aufgelistet, sodass Sie sich einfach selbst ein Bild diesbezüglich machen können.

    Vorteile vom Handy mit Vertrag

    Die Vorteile, mit denen ein Handy mit Vertrag daherkommt, liegen natürlich größtenteils auf der Hand, sind dennoch nachfolgend noch einmal übersichtlich für Sie aufgelistet:

    • Sehr günstiger Preis
    • Direkt mit Tarif verfügbar
    • Teils sehr kurze Laufzeiten

    Die Vorteile liegen wie Sie sehen können klar auf der Hand. Wer finanzielle Engpässe aufweist oder beim gleichen Anbieter bleiben bzw. nicht nach einem neuen Tarif suchen möchte, ist mit einem Handy mit Vertrag auf jeden Fall optimal bedient.

    Nachteile vom Handy mit Vertrag

    Es gibt jedoch auch einige Nachteile, die sich durch den Erwerb von einem Handy mit Vertrag ergeben, die Ihnen ebenfalls nachfolgend aufgelistet bereitgestellt werden:

    • Direkte vertragliche Bindung
    • Viele Verträge weisen mindestens 24 Monate Laufzeit auf
    • Häufig werden keine nagelneuen Modelle geliefert

    Auch diese genannten Aspekte sollten Sie natürlich nicht außer Acht lassen, wenn Sie sich dazu entscheiden, ein Handy mit Vertrag zu erwerben.

    Handy ohne Vertrag – Informationen und Vorteile

    Wenn Sie sich für ein Handy ohne Vertrag interessieren, können Sie in der Regel ebenfalls auf ganzer Linie profitieren, sofern Ihnen die nachfolgend genannten Vorteile wichtiger sind als die Nachteile, von denen es leider auch welche gibt. Aber lesen Sie am besten einfach selbst, um sich ein eigenes Bild machen zu können.

    Vorteile vom Handy ohne Vertrag

    Die Vorteile, mit denen ein Handy ohne Vertrag daherkommt, liegen ebenfalls auf der Hand. Hier sind drei Argumente für Sie.

    • Keine vertragliche Bindung
    • Freie Tarifwahl
    • Bei ausreichender Finanzstärke praktisch Qual der Wahl in Bezug auf Angebote

    Das Handy ohne Vertrag ist längst nicht nur etwas für Laien, sondern bietet tatsächlich für jedermann gewisse Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind. Wenn Sie daher sagen, dass Ihnen ein Handy ohne Vertrag am ehesten zusagt, können wir Ihnen dieses nur empfehlen, auch weil wir größtenteils im Team von palmsource.de auf solche Angebote zurückgreifen.

    Nachteile vom Handy ohne Vertrag

    Es gibt auch einige Nachteile, die ein Handy ohne Vertrag aufweist und die ebenfalls nachfolgend für Sie aufgelistet sind:

    • In der Regel teurer
    • Häufig nicht mit Tarifspecials versehen
    • Nur geringe Garantielaufzeit

    Wer das Geld hat, sollte dennoch in Erwägung ziehen, eher ein Handy ohne als mit Vertrag zu erwerben, auch weil keinerlei sonstige Verpflichtungen eingegangen werden. Lediglich die Suche nach einem geeigneten und günstigen Mobilfunkanbieter ist negativ anzukreiden. Hierbei sollten aktuelle Rabatte und Aktionen der Mobilfunkanbieter, wie zum Beispiel Congstar, nicht vergessen werden.

    Mehr Informationen zu palmsource.de

    Bei palmsource.de handelt es sich um ein Portal, das bereits vor rund 15 Jahren ins Leben gerufen wurde. Themen wie Technik und Botanik standen am Anfang ebenso im Vordergrund wie Lifestyle und Freizeit. Heutzutage konzentrieren wir uns vor allem auf Technikthemen, eben wie Handys und Smartphones sowie andere Blogs, die sich auf das Shopping beziehen – vorrangig natürlich im Internet.

  5. Der Handykauf im Internet

    Der Handykauf im Internet gestaltet sich in vielen Fällen komplizierter als allgemein angenommen. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand. Es gibt einfach zu viele Angebote, sodass leicht die Übersicht verloren geht. Auch tricksen immer wieder bestimmte Anbieter mit versteckten Klauseln und Kosten, die es unbedingt zu beachten gilt, bevor Sie sich dazu entscheiden, einen Handykauf im Internet durchzuführen.

    Allgemeines zum Handykauf im Internet

    Der Handykauf im Internet bietet eine Fülle an tollen Vorteilen, die Sie sich keinesfalls entgehen lassen sollten. Vor allem die Tatsache, dass das Angebot in der virtuellen Welt deutlich größer ist als im stationären Vertrieb, sorgt für einen regen Umsatz von Handys bzw. Smartphones im WWW. Das gilt bei weitem nicht nur für die neuesten Modelle, sondern auch für alte Klassiker, bei denen Sie es manchmal vielleicht noch nicht einmal glauben können.

    Das Handy – Definition und Geschichte

    Das Handy ist älter als es die meisten Menschen glauben. Es handelt sich hierbei um ein Mobiltelefon. Dieses stellt ein tragbares Telefon da, das Anrufe über eine Funkverbindung herstellen und empfangen kann, während sich der Benutzer innerhalb eines Telefondienstbereichs bewegt. Die Hochfrequenzverbindung stellt eine Verbindung zu den Vermittlungssystemen eines Mobilfunkbetreibers her, der einen meist kostenpflichtigen Zugriff auf das öffentliche Telefonnetz (PSTN) bietet. Die meisten modernen Mobiltelefondienste verwenden eine zellulare Netzwerkarchitektur. Neben Telefonie unterstützen Mobiltelefone der 2000er-Jahren eine Vielzahl anderer Dienste wie SMS, MMS, E-Mail, Internet-Zugang, Kurzstrecken-Wireless-Kommunikation (Infrarot, Bluetooth) und Apps für Geschäftsanwendungen, Spiele und digitale Fotografie. Mobiltelefone, die diese und allgemeinere Rechenfunktionen anbieten, werden als Smartphones bezeichnet.

    Kurzer Überblick zur Geschichte von einem Handy

    Das Handy ist deutlich älter, als es viele Menschen vermuten würden. Ein sogenannter Handheld-Mobilfunk-Telefondienst wurde in den frühen Stadien der Funktechnik erstmals getestet. Im Jahr 1917 beantragte der finnische Erfinder Eric Tigerstedt ein Patent für ein "Taschenformat Klapptelefon mit einem sehr dünnen Kohlenstoff-Mikrofon". Frühe Vorgänger von Mobiltelefonen enthalten analoge Funkverbindungen ähnlich wie es bei Schiffen und Zügen üblich ist bzw. vielerorts noch vor einigen Jahren und Jahrzenten war. Der Erfindungsansporn, um wirklich tragbare Telefongeräte zu kreieren und in Massen zu produzieren, begann nach dem Zweiten Weltkrieg, mit Entwicklungen, die in vielen Ländern stattfanden. Die Fortschritte in der Mobiltelefonie wurden in aufeinanderfolgenden Generationen, beginnend mit den frühen "0G" -Dienstleistungen (zeroth Generation), wie dem Mobiltelefonservice von Bell System und seinem Nachfolger, dem verbesserten Mobiltelefondienst, gefördert. Diese "0G" -Systeme waren nicht zellular, unterstützten wenige gleichzeitige Anrufe und waren zugleich sehr teuer.

    Was Sie über palmsource.de wissen sollten

    Das Portal palmsource.de bietet Ihnen schon seit langer Zeit eine Fülle an Content der Extraklasse, die dafür sorgt, dass wir so einige Besucher neu gewinnen können – manchmal auch nur in regelmäßigen Abständen, aber zumindest regelmäßig. Ins Leben gerufen wurde palmsource.de erstmals im Jahre 2003. Doch vom Anfang an wurde kein allgemeines Thema festgelegt. Bis heute wird daher hauptsächlich daraufgesetzt, Ihnen ein tollen Mehrwert an Content zu bieten.